oc Kinderorthopädie

 

Früh erkannt – Gefahr gebannt (gut behandelbar)

 

Die Kinderorthopädie wendet zwar dieselben diagnostischen und therapeutischen Mittel an wie die Orthopädie des Erwachsenenalters - im Mittelpunkt steht aber das im Wachstum befindliche Haltungs- und Bewegungssystem und seine besonderen Gefährdungen, Erkrankungen und Verletzungen.

 

Bei der Behandlung von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen kommt vor allem der Prävention eine große Bedeutung zu. Je früher Wirbelsäulen-, Hüft- und Fußprobleme, Haltungsschäden, Gangauffälligkeiten, X- und O-Beine oder Beinverkürzungen erkannt werden, desto besser sind sie behandelbar. Deshalb empfehlen wir Eltern, die an ihrem Kind solche Auffälligkeiten beobachten, so früh wie möglich ihren Kinderarzt oder unser Versorgungszentrum aufzusuchen..

 

Häufig ist dann ausschließlich eine Beratung notwendig. Nicht selten stellt sich bei der Untersuchung heraus, dass alles im Normbereich liegt oder dass schon konservative Behandlungsmethoden wie Physiotherapie oder zum Beispiel Einlagen dem Kind helfen. Nur bei den wenigsten der jungen Patienten ist eine chirurgisch-operative Therapie vonnöten.

 

In unserem Analyse- und Versorgungszentrum bieten wir Ihnen eine umfassende Behandlung der meisten kinderorthopädischen Krankheitsbilder an. Gerade die Früherkennung von Haltungsfehlern und Gelenkfehlstellungen im Kindesalter stellt eine wichtige Voraussetzung zur Vorbeugung und Verhütung orthopädischer Beschwerden im späteren Alter dar.

In unser Zentrum kommen Kinder und Jugendliche – vom Säugling bis ins junge Erwachsenenalter – mit Fragestellungen zur Haltung, Beratung bei Gangbildauffälligkeiten, zur Beurteilung der Fußstatik und natürlich bei gezielten Gelenkbeschwerden. In unserem Analysezentrum besteht die Möglichkeit zur weiteren Diagnostik wie Ganzkörperanalysen, Bewegungstests uvm.

 

Der Schwerpunkt der Bewegungsanalyse liegt in der Bestimmung der Abläufe und Veränderungen der Gelenkwinkel, Gelenkstabilität, Gelenkstellung und Gelenkachsen zueinander, sowie der Bewegungsmuster.

 

Daraus resultieren relevante Daten über das Abrollverhalten, die Änderung der Druckverteilung bzw. die Formveränderung des Fußes, den Köperschwerpunkt und die Gewichtsübernahme, die Schrittphasen (Lande-, Stütz- und Abstoßphase) und die Koordination. Aus diesen Daten resultiert sowohl eine statische, als auch eine dynamische Analyse.

Diese spezielle Untersuchung erlaubt somit eine individuelle Versorgung und bringt dem weiterbehandelnden Arzt wichtige Anhaltspunkte für die weitere Therapie.

 

 

Schwerpunkte

 

Wir bieten spezielle Untersuchungstechniken wie die neuartige röntgenfreie Echtzeit Wirbelsäulen- und Ganzkörpervermessung inkl. Thermographie und eine Ganganalyse an, um funktionelle Störungen am Bewegungsapparat gezielt zu erkennen.

 

- Computergestützte Bewegungs- und Laufanalysen.

- Messung der Abrollbewegung, der Fußsohlendruckverteilung und der Schrittphasen mit dem

  oc foot analysis System.

- Erkennung und Behandlung von Fußdeformitäten im Säuglings- und Kindesalter

  (Sichelfuß, Klumpfuß, kindlicher Knick-Senkfuß u.a.)

- Beratung zu Fehlstellungen der Beinachse (sogenannte X- und O-Beine)

- Diagnostik und Beratung von Kniegelenksbeschwerden

  (Schlatter’sche Erkrankung, Schmerzsyndrome der Kniescheibe u.a.)

- Behandlung von Verletzungen der Kniegelenke, Kreuzband- und Meniskusoperationen im        

  Kindes- und Jugendalter

- Behandlung von Sportverletzungen wie z.B. Knöcheldistorsionen, Knöchelbandrupturen usw.

- Früherkennung und gezielte Behandlung aller Haltungsauffälligkeiten: Schulter- und Beckenschiefstand,

  seitliche Verbiegung der Wirbelsäule (Skoliose), Haltungsschwäche

 

Auf jeden Fall ist aber eine ärztliche Abklärung sinnvoll, sowohl um ernstere Erkrankungen auszuschließen als auch um den richtigen Zeitpunkt für eine erfolgreiche Behandlung nicht zu verpassen.

 

 

oc Physio Kid

 

Krankengymnastik und physikalische sensomotorische Therapie -

Aktive Prävention und Behandlung.

 

Krankengymnastische und physikalische Behandlungen werden in mit uns assoziierten krankengymnastischen Praxen oder Reha-Zentren durchgeführt. Krankengymnastik ist meist eine dauerhafte Aufgabe. Nach einer fachgerechten Anleitung durch den Therapeuten sollten Betroffene die Übungen über einen längeren Zeitraum regelmäßig weiterführen. So kann die Krankengymnastik sowohl bei der Nachbehandlung als auch bei der Vorbeugung von Schäden an Knochen, Knorpeln und Gelenken helfen. Sie dient der Muskelkräftigung, verbessert die Beweglichkeit der Gelenke, trainiert die Kondition und löst Verspannungen. Sie kommt bei uns auch nach Operationen zum Einsatz. Sie unterstützt den Heilungserfolg und verbessert die physische und psychische Gesundheit.

 

Wir versorgen nicht nur – wir therapieren auch. Bei uns werden alle Patienten nicht nur die „kleinen“

über die normale orthop. Versorgung hinaus weiter betreut. Es kann bei Bedarf für jeden Patienten je nach Indikation ein entsprechendes individuelles Versorgungskonzept erstellt werden.

Wir nennen dieses Konzept oc physio Kid.

In gemeinsamen kleinen Kursgruppen bieten wir „unseren kleinen“ spezielle Kurse zur Stärkung, der Fuß,- Bein- und Rumpfmuskulatur an.

 

Informieren Sie sich in unserem Zentrum. Gern geben wir Ihnen Auskunft über Ablauf und Kostenübernahme durch die gesetzliche KK.